Make your own free website on Tripod.com

Der SVWK verfügt über einen expandierenden Bestand an Booten.
Jedem Segler stehen unter anderem:

kostenfrei zur Verfügung.

Für Informationen zu diesen Schiffstypen einfach auf den Link klicken

Knopfzuruck.gif (2063 bytes)

Linie.gif (2181 bytes)

Der 470.gif (381 bytes)

Der 470er wurde 1963 vom Franzosen André Cornu als eine moderne Fiberglass-Jolle entworfen. Dieses Boot sollte Segler unterschiedlichster Größe und unterschiedlichsten Alters ansprechen. Dieses Konzept passte, und der 470er breitete sich auf der ganze Welt aus. 1969 wurde die 470er-Klasse international und ist seit 1976 sogar olympisch. Die erste olympische Wettfahrt unter Frauen wurde 1988 gefahren - und natürlich im 470er.

Der 470er ist mit Spinnaker und Trapez ausgestattet, was das Segeln des 470er zu einer echten Teamarbeit macht. Der 470er ist nicht schwer zu segeln, aber um erfolgreich zu sein, muß alles bis zur Perfektion bewältigt werden. Mit der richtigen Taktik sind dem Boot unglaubliche Geschwindigkeiten zu entlocken.

Um den 470er zu segeln erfordert es nur einer guten Gesundheit, nicht aber großer Kraft. Das Gesamtgewicht der Crew bei Wettkämpfen sollte zwischen 110kg und 145kg liegen. Dadurch ist er für Frauen und Männer gleichsam gut zu segeln. Auf nationaler Ebene gibt es eine große Anzahl Segler, die auch außerhalb dieser Gewichtsklassefizierung erfolgreich Regatten bestreiten.

In der gesamten Welt nehmen über 30 Nationen an den Weltmeisterschaften teil. 65 Länder gehören der Internationelen Klassenvereinung an und es wurden bis jetzt über 40000 Schiffe in der ganzen Welt verkauft.

Das Reglement dieser Klasse ist sehr streng, um ausgefallene Materialien, ungewöhliche Riggs und Ausstattungen zu unterbinden. Dieses Reglement macht eine faire Wettfahrt möglich und ermöglicht es jedem Segler auch mit etwas älterem Material erfolgreich zu segeln.

Knopfzuruck.gif (2063 bytes)

Linie.gif (2181 bytes)

Der 420.gif (344 bytes)

Leider steht momentan noch kein Text für den 420er zur Verfügung.

Knopfzuruck.gif (2063 bytes)

Linie.gif (2181 bytes)

Der opti.gif (1091 bytes)

Der "Opti" ist das ideale Boot für Jungen und Mädchen bis zu 15 Jahren. Form und Ausstattung und die Segeleigenschaften bringen ein hohes Maß an Sicherheit - der OPTIMIST ist unsinkbar.Wegen seiner Segeleigenschaften, der sehr übersichtlichen, zweckmäßigen Ausstattung und seines unkomplizierten Riggs hat sich der OPTI weltweit als anerkanntes Jüngstenboot durchgesetzt.

Allein in Deutschland haben viele tausend Kinder im OPTI das Segeln gelernt und auf Regatten ihr Können bewiesen. Fast alle erfolgreichen Segler-Karrieren der letzten 10-15 Jahre haben im OPTI begonnen.

Segeln bedeutet, das Lernen der Einschätzung des eigenen Leistungsvermögens, der Konzentration und der Ruhe im Einklang mit den Elementen Wasser und Wind; es bedeutet Umgang mit der Natur mit ständig wechselnden Bedingungen, ein Spiel von Gleichgewicht und Geschwindigkeit und alles ohne Umweltbelastung.

Knopfzuruck.gif (2063 bytes)

Linie.gif (2181 bytes)

Die efsix.gif (1939 bytes)

Das Konstuktionsbüro E.G. van de Stadt entwarf im Jahre 1975 die EFSIX.Vier Grundeigenschaften sollten in diesem Boot verwirklicht werden.Es sollte 1. ein Wettkampfboot sein,das sich mit sportlichem Wochenendsegeln und Fahrtensegeln kombinieren läßt.2.Ein hoher Komfort,absolute Unsinkbarkeit und zuverlässiges Segelverhalten mit großer Sicherheit vorhanden sein.3.Eine erprobte Baumethode von hoher Qualität gewährleistet sein. 4. Exakte Vorschriften zur Schaffung einer Einheitsklasse gegeben sein.-Die Werft FOACON in Holland bekam den Auftrag,das Boot zu bauen.

Kurz nachdem die ersten Schiffe vom Stapel liefen,325 Boote innerhalb der ersten  3 Jahre,wurde im Jahre 1976 die EFSIX-Klasse in Holland gegründet.

Nach ein paar Jahren wurde der Bau der EFSIX von FOACON eingestellt. In Deutschland wurden die Boote nun von Fritzmeier gebaut.Auch hier wurde die Produktion nach ein paar Jahren beendet.Ca.600 EFSIXEN waren bis zu diesem Zeitpunkt gebaut worden

Mit Hilfe der niederländischen und deutschen Klassenvereinigung gelang es jedoch,die Produktion der EFSIX wieder anzuregen und in die Wege zu leiten. Man fand die Werft J.ter Veen in Lemmer.Seit 1991 wird die neue EFSX 2000 wieder gebaut.Sie entspricht bautechnisch und bezüglich der Anordnung aller Beschläge der alten EFSIX.Erfahrungen, die man in den vergangenen Jahren beim Küstensegeln und auf den Binnengewässern hat sammeln können, flossen inden Neubau ein.

Knopfzuruck.gif (2063 bytes)

Linie.gif (2181 bytes)